Der Anfang ist gemacht

Potsdam verfügt über einige gute Voraussetzungen für die Umsetzung einer kommunalen Grundbildungsplanung. Die Volkshochschule der Hauptstadt Brandenburgs hat langjährige Erfahrungen in der Grundbildungsarbeit. Seit 2015 gibt es ein Grundbildungszentrum, das der VHS angegliedert ist. Die Herausforderungen, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und Teilnehmende für Kurse zu gewinnen, bestehen jedoch auch hier.

Katrin Wartenberg, Grundbildungsbeauftragte (Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Ch. Homann)

„Hier, damit bin ich fertig! Kann ich ein neues Buch haben?“ Eine Teilnehmerin des Grundbildungskurses kommt im Flur der Volkshochschule freudig auf Katrin Wartenberg, die Leiterin des Grundbildungszentrums Potsdam, zu. Es ist der letzte Kurstag vor den Ferien, und die junge Frau möchte gern zu Hause Lesen und Schreiben üben. Katrin Wartenberg unterhält sich freundlich mit ihr, erzählt vom Lernangebot in den Ferien und holt das gewünschte Buch aus dem Büro.

Das Grundbildungszentrum feierte im Juni 2016 sein einjähriges Bestehen. „Wir sind hier in Potsdam in Sachen Grundbildungsplanung auf einem guten Weg“, sagt Katrin Wartenberg, „aber es gibt noch eine Menge zu tun. In Potsdam gibt es schätzungsweise 14.000 Menschen mit großen Lese-, Schreib- und Rechenschwierigkeiten. Von denen besucht nur ein Bruchteil die Grundbildungskurse.“ Diese Menschen zu erreichen und in Kursen weiterzubilden, sind wichtige Ziele des Grundbildungszentrums. „Natürlich wollen wir auch die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren. Viele Menschen wissen gar nicht, mit welchen Schwierigkeiten andere zu kämpfen haben, wenn sie beispielsweise ein Formular ausfüllen sollen“, erklärt Katrin Wartenberg. Sie selbst hat durch ihren hohen persönlichen Einsatz maßgeblichen Anteil daran, dass das Thema Grundbildung in Potsdam inzwischen vielen Menschen ein Begriff ist.

Modellstandort von Alpha Kommunal

An der Volkshochschule Potsdam gibt es bereits seit den 1990er-Jahren Grundbildungskurse. Die Stadt nahm von 2007 bis 2010 an dem DVV-Projekt EQUALS teil und entwickelte ein sogenanntes Alpha-Bündnis. Von 2012-2015 war Potsdam Modellstandort im DVV-Projekt AlphaKommunal. Katrin Wartenberg kümmerte sich in dieser Zeit als erste Grundbildungsbeauftragte in Potsdam um die Gesamtkoordination und die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. Sie machte die richtigen Ansprechpartner/-innen aus und entwickelte gemeinsam mit ihnen Trainings zur Sensibilisierung für kommunale Mitarbeiter/-innen, etwa aus dem Jobcenter, dem Bürgerbüro oder der kommunalen Wohnungsbaugesellschaften. Es gab zudem Kurse mit dem Titel ‚Fit am PC‘ für bei der Kommune angestellte Hausmeister und Pflegekräfte. „Diese Kurse waren der Renner, weil in diesen Arbeitsbereichen zu dem Zeitpunkt die Dokumentation von Papier auf digital umgestellt wurde. Zugleich konnten wir über weitere Grundbildungsangebote informieren“, erklärt Katrin Wartenberg.

Es geht weiter: Grundbildungszentrum seit 2015

Potsdamer Tag der Wissenschaften (Foto: VHS Potsdam)

Nach Ende der Modellphase gelang es nach einigem Bangen und Hoffen, im Sommer 2015 in Potsdam an der VHS ein Grundbildungszentrum einzurichten. Das Grundbildungszentrum wird durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg sowie aus kommunalen Mitteln gefördert.

Für die Organisation und Durchführung der Grundbildungskurse ist weiterhin die VHS verantwortlich. Katrin Wartenberg als Leiterin des Grundbildungszentrums kümmert sich um Beratung, Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung mit anderen Akteuren. „Das Grundbildungszentrum ermöglicht es uns, zusätzlich zu den Kursen weitere Angebote zu machen. Seit Februar 2016 gibt es nun das ‚Lerncafé‘ – offen für alle Interessierten zum individuellen Lernen. Es wird immer besser angenommen“, erzählt Katrin Wartenberg. „Wir organisieren regelmäßig Veranstaltungen, sind auf Festen mit Infoständen und kleinen Aktionen wie einem Glücksrad oder einem Quiz präsent und  sprechen Leute an. Viele Menschen erreichen wir vor allem über Multiplikatoren wie Vorgesetzte, Lehrkräfte oder Mitarbeiter/-innen von Bürgerhäusern und Kiezcafés.“

Zusammenarbeit mit Unternehmen

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt des Grundbildungszentrums ist die Zusammenarbeit mit der freien Wirtschaft. „Wir kooperieren mit der IHK und der Handwerkskammer, um die Unternehmen zu erreichen.“, sagt Katrin Wartenberg. Besonders an der Weiterbildung ihrer Auszubildenden sind die Unternehmen interessiert. Dass möglicherweise auch langjährige Angestellte Lese-, Schreib- oder Rechenschwierigkeiten haben könnten, wird vielfach bestritten, obwohl verschiedene Studien dies nahelegen. „Funktionaler Analphabetismus ist nach wie vor ein Tabuthema“, erklärt Katrin Wartenberg.

Das Bildungsforum: Verschiedene Träger unter einem Dach

Bildungsforum (Foto: Katharina Reinhold)

Es ist ein warmer Sommertag in Potsdam, drinnen und draußen herrscht entspannte Stimmung. Viele Tourist/-innen sind in den Straßen der historischen Altstadt unterwegs. Zentral an einer belebten Innenstadtkreuzung steht das 2014 eröffnete Bildungsforum. Darin befinden sich die Volkshochschule, das Grundbildungszentrum, die Wissenschaftsetage im Bildungsforum (WIS) sowie die Stadt- und Landesbibliothek. „Die verschiedenen Bildungseinrichtungen in einem Haus zu haben ist wirklich toll“, sagt Marion Mattekat, Direktorin der Bibliothek. „Die Teilnehmenden von Grundbildungskursen würden sonst vielleicht nicht unbedingt zu uns in die Bibliothek kommen. Wir haben inzwischen einen Bestand von etwa 200 Büchern in Einfacher Sprache. Und diese werden vergleichsweise häufig ausgeliehen“, erklärt Marion Mattekat. In dem Bücherregal ‚Leicht zu lesen‘ liegen Informationskarten des Grundbildungszentrums zum Mitnehmen aus. VHS und Bibliothek kooperieren auch bei Veranstaltungen wie Lesungen oder  Ausstellungen. Für die Mitarbeiter/-innen der Bibliothek organisierte Katrin Wartenberg eine Sensibilisierungs-Fortbildung für funktionalen Analphabetismus.

Rückhalt aus Politik und Verwaltung

„Ganz wichtig für unsere Arbeit ist der Rückhalt der politischen Spitze und der Stadtverwaltung. Oberbürgermeister Jann Jakobs und die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport Dr. Iris Jana Magdowski haben unsere Initiativen für Grundbildung von Anfang an unterstützt“, sagt Katrin Wartenberg.

Dr. Iris Jana Magdowski und Katrin Wartenberg (Foto: Katharina Reinhold)

Befragt zu den Erfolgsbedingungen für eine kommunale Grundbildungsplanung, erklärt Dr. Magdowski: „Es muss jemanden geben, der oder die für das Thema Feuer und Flamme ist und sich hartnäckig dafür einsetzt, wie es Frau Wartenberg als Grundbildungsbeauftragte in Potsdam tut. Es braucht auch Erfahrung im Bereich Grundbildung, wie sie hier durch langjährige Kursangebote vorhanden war. Die finanzielle Förderung im Rahmen des Projekts Alpha Kommunal und nun durch ESF-Mittel ist ein weiterer Aspekt, der zum guten Gelingen beiträgt. Wir als Stadt unterstützen die Initiativen zur Grundbildung finanziell und politisch. Denn wir wollen allen Menschen Chancen eröffnen. Die Unterschiede im Bildungsniveau sind sehr groß. Diese Herausforderungen steigen mit den neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus Kriegs- und Krisengebieten, welche die deutsche Sprache noch nicht beherrschen. Grundbildungsplanung verstehen wir als Bildungs- und Sozialpolitik in einem.“

Autorin: Katharina Reinhold

Fotos:

1. Foto: Katrin Wartenberg, Grundbildungsbeauftragte (Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Ch. Homann)
2. Foto: Potsdamer Tag der Wissenschaften (Foto: VHS Potsdam)
3. Foto: Bildungsforum (Foto: Katharina Reinhold)
4. Foto: Dr. Iris Jana Magdowski und Katrin Wartenberg (Foto: Katharina Reinhold)

Kurzporträt: Grundbildung in Potsdam

Einwohnerzahl

Einwohnerzahl

167.505 Einwohner (Stand 2015)

Demografische Entwicklung

Demografische Entwicklung

Seit 2000 wächst die Zahl der Einwohner der Stadt beständig durch Zuzug und aufgrund zahlreicher Eingemeindungen. Seit 2003 zählt die Stadt durchschnittlich knapp 2.000 neue Einwohner/-innen pro Jahr. Das Durchschnittsalter der Potsdamer Bevölkerung lag 2015 bei 42,45 Jahren. Der Ausländeranteil lag 2015 bei 6,5% , die Arbeitslosenquote bei 6,9%.

Bedeutung des Ortes in der Region

Bedeutung des Ortes in der Region

Landeshauptstadt von Brandenburg, Lage in unmittelbarer Nähe zur Bundeshauptstadt Berlin (35 km Entfernung von Stadtmitte zu Stadtmitte)

Strukturen, Akteure und Projekte im Bereich (Grund-)Bildung

Strukturen, Akteure und Projekte im Bereich (Grund-)Bildung

Grundbildungszentrum an der Volkshochschule im Bildungsforum Potsdam (seit 2015), Volkshochschule Potsdam (Grundbildungskurse seit den 1990er-Jahren), Modellstandort der DVV-Projekte AlphaKommunal (2012-2015) und EQUALS (2007-2010); Geschäftsbereich Bildung, Kultur und Sport der Stadtverwaltung, Jobcenter, Industrie- und Handelskammer, bbw Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg (Kursträger), Koordinierungsstelle für Alphabetisierungs- und Grundbildungskurse, Brandenburgischer Volkshochschulverband

Kurse

Kurse

Anzahl Kursteilnehmer im Bereich Grundbildung, Quelle: Grundbildungszentrum Potsdam
Anzahl Kurse im Bereich Grundbildung, Quelle: Grundbildungszentrum Potsdam

 

Die arbeitsplatzorientierten Kurse „Fit am PC“ sind im Projekt „AlphaKommunal“ durchgeführt worden. Zielgruppe waren Pflegekräfte im kommunalen Klinikum und Hausmeister. Seit Mitte 2015 und 2016 gibt es zwei Kursträger in der Grundbildung (VHS und bbw). 2016 sind noch offene Lernangebote hinzugekommen. Das Lerncafé Deutsch findet seit Februar 2016 einmal wöchentlich in der VHS statt. Bei den offenen Angeboten in den Stadtteilen handelt es sich um Scrabble-Angebote in den wöchentlich stattfindenden Kiezcafés im Schlaatz und in Drewitz

Stand des kommunalen Bildungsmanagements: Bestehende Kooperationen verschiedener Bildungsträger im Bereich Schule und Jugend, Zusammenarbeit der Schul- und Jugendhilfeausschüsse bezüglich Hortbetreuung und Schulsozialarbeit. Ab 2016 Teilnahme am Programm „Bildung integriert“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit Schaffung von 2 Projektstellen (Bildungskoordinatoren).

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Grundbildungszentrum an der VHS Potsdam

Katrin Wartenberg
Tel.: 0331 - 289 4574
E-Mail: katrin.wartenberg@Rathaus.potsdam.de

Bundesministerium für Bildung und Forschung
telc
Ich will lernen.de
Ich will Deutsch lernen
Alfa Telefon
Winterfest