Was ist Grundbildung?

In einem engeren Sinne werden unter Grundbildung die Kernkompetenzen Lesen, Schreiben und Rechnen verstanden, die Voraussetzungen sind für eine selbstbestimmte kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe. Sie bilden die Basis, um sich alles Wichtige anzueignen.

Der Begriff Grundbildung wird in der aktuellen Diskussion breiter gefasst. In der „Vereinbarung für eine gemeinsame nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland“ wurde folgende Definition festgehalten:

„Der Begriff Grundbildung bezeichnet hier Kompetenzen in den Grunddimensionen kultureller und gesellschaftlicher Teilhabe, wie: Rechenfähigkeit (Numeracy), Grundfähigkeiten im IT-Bereich (Computer Literacy), Gesundheitsbildung (Health Literacy), Finanzielle Grundbildung (Financial Literacy), Soziale Grundkompetenzen (Social Literacy). Grundbildung orientiert sich somit an der Anwendungspraxis von Schriftsprachlichkeit im beruflichen und gesellschaftlichen Alltag.“[1]


     [1] Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)/Kultusministerkonferenz (KMK)(Hrsg.) (2012): Vereinbarung über eine gemeinsame nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland 2012-2016, S. 1, Online verfügbar unter: http://www.bmbf.de/files/NEU_strategiepapier_nationale_alphabetisierung.pdf [pdf, 115 KB] (Stand: 05/2016).