Inhalt ansprigen

Grundbildung.de

Beschäftigungsorientierte Grundbildung

Lesen, Schreiben, Rechnen und mehr – Erwachsene mit Grundbildungsbedarfen fördern

Gert Haack

Julia Schieber, veröffentlicht am 05.04.2018


Die Fähigkeit tätigkeitsrelevante Texte verstehen zu können, die Beherrschung der Grundrechenarten und einfache Sachverhalte schriftlich formulieren zu können sind unter anderem Mindestanforderungen an Beschäftigte. Fehlen Menschen diese Grundkompetenzen, wirkt sich dies negativ im Zugang zum Arbeitsmarkt aus und vermindert Chancen zur beruflichen Entwicklung und Beteiligung an Weiterbildung.

„Alphabetisierung und Grundbildung sind Voraussetzung für lebenslanges Lernen und gesellschaftliche Teilhabe.“ Gert Haack, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein.

Karsten Schneider

Welche Fördermöglichkeiten existieren zur Unterstützung von Erwachsenen mit Grundbildungsbedarfen, welche Konzepte und Materialien bieten sich hier zur Nutzung an? Diese Fragen standen am 21.März 2018 im Fokus der Veranstaltung „Beschäftigungsorientierte Grundbildung – Lesen, Schreiben, Rechnen und mehr – Erwachsene mit Grundbildungsbedarfen fördern“ im Legienhof in Kiel.

„Wir brauchen eine ressortübergreifende Strategie und eine gute Vernetzung der Akteure!" Karsten Schneider, Direktor des Landesverbandes der Volkshochschulen.

Martin Meers

Die Fachtagung wurde in Kooperation mit dem Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins, dem Projekt GRUBIN – Transfer des Deutschen Volkshochschul-Verbandes und der LAG Arbeit Schleswig-Holstein veranstaltet. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Gert Haack (Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein),  Karsten Schneider (Direktor des Landesverbandes der Volkshochschulen) und Martin Meers, (Vorsitzender der LAG Arbeit Schleswig- Holstein e.V.).

„Die entscheidenden Akteure sind in den Regionen. Probleme können nur vor Ort gelöst werden.“  Martin Meers, Vorsitzender der LAG Arbeit Schleswig-Holstein e.V.

Dr. Klaus Buddeberg

Erwachsene mit Grundbildungsbedarfen. Wer sie sind und wie man sie erreicht. Aktuelle Befunde aus der Forschung.

Dr. Klaus Buddeberg (Universität Hamburg, Projektleitung LEO Grundbildungsstudie) gab in seinem Vortrag einen ersten Überblick  über das Thema. Schwerpunkt war dabei der Grundbildungsbegriff, seine Bedeutung im Rahmen des lebenslangen Lernens, Charakteristika der Zielgruppe funktionaler Analphabeten sowie die Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit durch Grundbildungskompetenzen.

"Auch wenn heute alle die Schule mit guten Lese-und Schreibkompetenzen verlassen würden, würden wir noch Jahrzehnte mit dem Problem zu tun haben."  Dr. Klaus Buddeberg, Universität Hamburg, Projektleitung LEO Grundbildungsstudie.

Alfred Schuschel

Grundbildung in der Grundsicherung

Als Geschäftsführer des Jobcenter Dithmarschen gab Alfred Schuschel ein differenziertes Bild regionaler Qualifikationsstruktur wieder.  Im Fokus standen dabei strukturelle Rahmenbedingungen und Gelingensfaktoren aber auch Grenzen des Möglichen bei einer Finanzierung von Grundbildung durch Jobcenter.

„Die Jobcenter können allein nur sehr wenig dazu beitragen, dass die Situation sich deutlich verbessert. Die Alphabetisierung und Vermittlung von Grundbildung ist originäre Aufgabe der Länder. Statt bundesweiter Kampagnen brauchen wir lokale Kampagnen.“ Alfred Schuschel, Geschäftsführer des Jobcenters Dithmarschen.

Podiumsdiskussion: Zur Umsetzung von Grundbildungsangeboten für Erwerbstätige und Erwerbslose in Schleswig-Holstein

v.l.n.r.: Petra Mundt (Landesverband der Volkshochschulen SH), Dr. Klaus Buddeberg (Universität Hamburg), Gert Haack (MBWK SH), Axel Richter (J.P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH), Monika Peters (Moderation), Martin Meers (LAG Arbeit SH), Alfred Schuschel (Geschäftsführer Jobcenter Dithmarschen)
Zur Website Projekt KOMPASS²

Good Practice

Grundbildung und Arbeitsförderung: Wie gehören diese Begriffe zusammen? Antworten auf diese Frage gaben das Projekt KOMPASS² der vhs Göttingen Osterrode gGmbH und das Projekt eVideoTransfer von ARBEIT UND LEBEN Berlin.

Das in KOMPASS² unter Projektbedingungen modellhaft entwickelte Qualifizierungskonzept wird mit dem Ziel einer bundesweiten Etablierung modifiziert und verbreitet. Nachholende Grundbildung mit pflegefachlicher Qualifizierung wird mit einer Kombination aus praktischem und theoretischem Unterricht verzahnt, um dem Personalmangel im Bereich Pflege entgegenzuwirken.

Zur Website lernen-mit-evideo

Das Projekt eVideoTransfer möchte Grundkompetenzen arbeitsplatzbezogen und praxisnah verbessern. Interaktive Videos, Übungen und Hilfevideos aus dem Bereich Logistik, Gebäudereinigung und Gastgewerbe bilden dabei Handlungen des Arbeitsalltags ab.

Themen-Café "Netzwerken"

Themen-Café "Netzwerken"

Ein Themen-Café rundete die Veranstaltung ab, bot die Möglichkeit zum Aufbau fachlicher Kontakte und ermöglichte Teilnehmenden das Kennenlernen von Akteuren, Projekten und Produkten aus dem Themengebiet "Beschäftigungsorientierter Grundbildung".

Inhalte

Informieren Sie sich hier über einzelne Programmpunkte:

Daten und Fakten – Zwei Impulsvorträge aus Wissenschaft und Arbeitsförderung

Good Practice

Uwe Boldt: Botschafter für Alphabetisierung

Themen-Café "Netzwerken"

Visual Facilitation – die Veranstaltung auf einen Blick

Am 21.März 2018 fand ebenfalls die Regionalkonferenz Alphabetisierung und Grundbildung "Perspektiven schaffen für mehr Partizipation" in München statt. Hier gelangen zu weiteren Informationen.

Autorin

Julia Schieber hat beim Deutschen Volkshochschul-Verband als Referentin im Projekt Grundbildung für die berufliche Integration (GRUBIN) - Transfer gearbeitet.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • www.sarah-porsack.de
  • www.sarah-porsack.de
  • www.sarah-porsack.de
  • www.sarah-porsack.de
  • www.sarah-porsack.de
  • www.sarah-porsack.de
  • DVV
  • ARBEIT UND LEBEN - DGB/VHS Berlin-Brandenburg
  • DVV
  • Mathias Weitbrecht
  • DVV / Fotoatelier Herff

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr erfahren